HomeKS bibliotheek › Artikel

micelab:extract Eros und Resonanz

Door: Wolfgang Endres, Tina Gadow 111976676853 Tina Gadow, Michael Gleich, Daniela Kaulfus, Gerhard Stübe, Ursula Fehle - ; Bron: BodenseeMeeting, micelab-bodensee.com   19-03-2019

Deze pagina is niet beschikbaar in het Nederlands. - Bekijk in het Duits:

Seit dem Startschuss im Sommer 2016 hat sich das micelab: bodensee rasant weiterentwickelt: Drei Forschungslabors und fünf Lernmodule sind erfolgreich gelaufen, die erste Dokumentation ist erschienen und zwei Innovationspreise sind gewonnen. Wir, 13 Veranstaltungspartner aus der Vierländerregion, sind motivierter denn je, eine neue Begegnungskultur zu etablieren und noch bessere Gastgeber zu werden.


Im Fokus des micelab:bodensee steht das Explorieren und Ausprobieren. Das micelab forscht (micelab:explorer), vermittelt (micelab:experts) und dokumentiert (micelab:extract).

 

Im ersten Band gingen wir der Frage nach, wie wir ››Aus der Angst ins Vertrauen‹‹ kommen (Angst: beispielsweise vor Gruppen, Unerwartetem oder davor, sich einzubringen). Die These: Erst, wenn Menschen einander vertrauen, begegnen sie einander mit Offenheit, arbeiten und lernen auf Augenhöhe und agieren ko-kreativ. Sie treten in Resonanzbeziehungen.

 

Mit ››Eros & Resonanz – was Verbundenheit ermöglicht‹‹ haben wir uns deshalb im zweiten Jahr intensiv beschäftigt. Auftakt zu diesem Themenfeld war das zweite Forschungslabor micelab:explorer, das an einem inspirierenden Ort, Schloss Marbach am Westufer des Bodensees, stattfand. Die Erkenntnisse daraus haben wir in diesem micelab:extract zu Papier gebracht, wofür wir auch die externen Impulsgeber des Forschungslabors nochmals ins Boot holten: Naturpädagoge Christian Schorpp, Musikvermittler Johannes Voit und Resonanzforscher Wolfgang Endres. Welche Rolle ››Eros & Resonanz‹‹ bei Veranstaltungen effektiv spielen können, darüber tauschen sich die beiden micelab-Kuratoren – Tina Gadow und Michael Gleich – am Ende dieses Büchleins aus. Die perforierten Seiten bergen resonante Übungen und Experimente, die individuell erlebt werden. Dies spiegelt sich auch in der grafischen Gestaltung wider.