Führungskräftentwicklung durch Arbeit an realsozialen Problemen

Manager 'sitzen am Steuer' ihres eigenen Lernprozesses

Eine internationale Versicherungsgesellschaft will ihren Managern starkes Führungsverhalten und unternehmerisches Denken näher bringen. “Führung mit Mut” wird es genannt. Das Unternehmen suchte nach einem Entwicklungsprogramm für seine 150 Führungskräfte, das sich von anderen Programmen abhebt. Viele Manager hatten konventionelle Seminare wie Power Point Schulungen, Vorlesungen, Rollenspiele usw. besucht. Dies war jedoch nicht die Art von Intervention, nach denen sie dieses Mal suchten. Sie suchten etwas, das der Gruppe einen wirklichen Energieschub in Richtung unternehmerisches Denken geben konnte. Ein Ansatz, der Manager herausfordern würde und der sie einlud, aus ihrer Komfortzone herauszutreten und einen Führungsstil mit Mut zu entwickeln.

 

Gemeinsam mit Kessels & Smit Beratern hatte das Unternehmen die Idee, für alle Beteiligten einen höchst organischen und experimentellen Lernprozess zu entwerfen. Das Rückgrat des Programms war ein hartnäckiges, kompliziertes gesellschaftliches Problem. Eine Gruppe von Managern wurde gefragt, hierfür eine nachhaltige Lösung zu entwickeln. Wir tauften den Ansatz „Die Herausforderung“...

 

Dies war ein neuer Name für einen neuen Typus eines Führungsprogramms. Es sieht von außen einfach aus: Teilnehmer arbeiten an einem gesellschaftlichen Projekt, in dem sie sich wirklich involviert fühlen. Sie managen ihre eigenen Lernprozesse, die von ihren eigenen Lernbedürfnissen gesteuert werden. Nach alldem sieht sich jeder Manager mit verschiedenen Herausforderungen in seinem persönlichen Wachsen zur Führungskraft konfrontiert.

 

Die Stärke dieses Ansatzes ist seine Einfachheit und Transparenz. Beides macht es unumgänglich, dass jeder in das Projekt einsteigt und sich aktiv in den Lernprozess einbringt – wenn niemand etwas macht, gibt es auch kein Lernprogramm... Wir begleiteten den Prozess auf verschiedenen Wegen, indem wir Teilnehmer coachten, ihre Lernfragen aufzudecken und Verantwortung für ihr eigenes Lernen zu übernehmen. Aber auch indem wir die Gruppe unterstützten, einen Ansatz für das Projekt zu finden. Und indem wir die Gruppe in der Zusammenarbeit begleiteten und sicherstellten, dass sie Zeit zur Reflexion haben. So geht Lernen und Arbeiten Hand in Hand. 

 

Über die Jahre hinweg haben sieben Gruppen von Managern daran mitgewirkt, Lösungen für Probleme wie die Unterbringung von demenzkranken Senioren, Jugendarbeitslosigkeit, jugendliche Obdachlose, Analphabetismus, Sicherheits- und Gesundheitsproblem zu finden. Jede Gruppe entwickelte komplett unterschiedliche Dynamiken, verschiedene Arten der Zusammenarbeit, verschiedenes Lernen. Viele Teilnehmer äußerten zu Beginn des Prozesses ein Gefühl der Machtlosigkeit. Und ein Gefühl von Bestärkung, Stolz und Inspiration, nachdem sie die Respekt einflößenden Probleme bewältigt hatten.

 

Die Versicherungsgesellschaft schätzt “Die Herausforderung” außerordentlich: Das Programm hilft Managern, als einzelne Führungskraft da zu stehen und gleichzeitig mit den Menschen verbunden zu sein. Diejenigen, die teilgenommen haben, suchen nun stärker die Interaktion mit ihren Vorgesetzten und entwickeln gute Beziehungen mit anderen Managern und Mitarbeitern. Probleme mit Führung und Mumm zu bewältigen, wirkt sich sowohl auf das Äußere als auch auf das Innere des Unternehmens aus.

 

 “Die Herausforderung” war für den Dutch Consultancy Award der niederländischen Vereinigungen  ‚Dutch Council for Organisational Consultants‘ und ‚Association of Organizational scientists and consultants‘ nominiert.